Technischer Einsatz // Pößnitz 26.10.2017

Technischer Einsatz
Verkehrsunfall, Fahrzeugbergung, Binden von Betriebsmittel
Einsatzort: PANORAMASTRAßE LEUTSCHACH AN DER WEINSTRAßE PÖßNITZ-OT GEMEINDESTRAßE

Zusatzinfo: ÖLBINDEARBEITEN // SCHLAUCH BEI TRAKTOR GEPLATZT

Zuständige FW: FF Leutschach a.d.W.

Alarmzeit: 26.10.2017 – 15:08:11
Gemeldet über: Amt

Bericht Einsatzleiter:
Auf der Panoramastraße in Glanz wurde die FF Leutschach zum Öl-Binden auf einer Länge von 300 Metern nach einem Technischen defekt eines Landwirtschaftlichem Gerät gerufen.

Menschenrettung Hl. Geist Klamm Schloßberg 21.10.2017

Technischer Einsatz – Menschenrettung

Einsatzort: Heiligen Geist Klamm Schloßberg, Leutschach a.d Weinstraße
Zusatzinfo: PERSONENRETTUNG

Alarmzeit: 21.10.2017 – 16:32
Gemeldet über: persönlich

Bericht Einsatzleiter:
Menschenrettung Hl. Klamm Abtransport mittels Korbtrage, 16 Kameraden

Beim wandern in einem abschüssigem Waldstück, stürzte eine Person und verletzte sich dabei schwer am Bein.
Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz wurde die verletzte Person mittels Korbtrage aus dem Waldstück getragen und vom Roten Kreuz ins nächstgelegene Krankenhaus gebracht..

2. Preisschnapsen der FF Leutschach a.d. W. 2017

Einladung zum 2. Preisschnapsen der Freiwilligen Feuerwehr Leutschach an der Weinstraße

Wann: Samstag, 11.11.2017
Wo: Rüsthaus der Feuerwehr Leutschach
Einlass: 11:11
Beginn: 14:00

Kartenpreis:
Vorverkauf: € 20,-
Abendkassa: € 25,-

Preise:
l.Platz € 400,-
2.Platz € 200,-
3.Platz € 100,-
sowie weitere Warenpreise und ein Schätzspiel!!!

Anmeldung erfolgt über die folgenden Ansprechpersonen:
OBI Stefan Ketschler
Tel.: +43 664 5165597
E-Mail: stefan.ketschler@gmx.at

OFM Daniel Nebel
Tel.: +43 664 4591424
E-Mail: daniel.nebel92@gmail.com

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahmen!

Zivilschutz-Probealarm 07.10.2017

Zivilschutz-Probealarm am 7. Oktober 2017

Innenminister: „Wissen über Alarm-Signale gerade in Zeiten von Terrorbedrohung wichtiger denn je“ – Am Samstag, dem 7. Oktober 2017, heulen probeweise wieder die Sirenen in Österreich

Wien (OTS) – Am Samstag, dem 7. Oktober 2017, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Zwischen 12:00 und 12:45 Uhr werden nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in Österreich ertönen. Der Probealarm dient zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems und soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass die Österreicherinnen und Österreicher über unsere Alarm-Signale Bescheid wissen“, sagt Innenminister Wolfgang Sobotka zum Zivilschutz-Probealarm. „Denn gerade in Zeiten der weltweiten Terrorbedrohung ist das Wissen über die Alarm-Signale wichtiger denn je.“

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über ca. 8.200 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter (EKC) des Innenministeriums, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale:

  • Sirenenprobe: 15 Sekunden
  • Warnung: 3 Minuten gleich bleibender Dauerton. Herannahende Gefahr!
    Radio oder TV-Gerät (ORF) einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.
  • Alarm: 1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Gefahr!
    Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.
  • Entwarnung: 1 Minute gleich bleibender Dauerton. Ende der Gefahr!
    Weitere Hinweise über Radio und Fernsehen (ORF) beachten.

Erstmals erfolgt heuer auch eine Testauslösung über das neue App-basierte Bevölkerungswarnsystem „KATWARN Österreich/Austria“, das für Smartphones, aber auch als SMS- und E-Mail-Dienst kostenlos zur Verfügung steht und im Anlassfall gemeinsam mit den Sirenensignalen zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt werden kann.

Nähere Informationen zu dieser App sowie die Grafik(en) zu dieser Aussendung finden Sie im Downloadbereich auf der Homepage des BMI http://www.bmi.gv.at/204/Download/files/2017_BMI_Alarm.pdf.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Karl-Heinz Grundböck, M.A.
Sprecher des Ministeriums
+43-(0)1-53126-2490
karl-heinz.grundboeck@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

Bundesministerium für Inneres
Abteilung Kommunikation
Referat Pressestelle
+43-(0)1-53 126-2488
pressestelle@bmi.gv.at
www.bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001