News über die FF Leutschach

Zivilschutz-Probealarm am 3. Oktober 2020


Am Samstag, 3. Oktober 2020, wird wieder ein bundesweiter Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. In ganz Österreich werden rund 8.200 Feuerwehr-Sirenen die Zivilschutz-Signale ausstrahlen.

Am 3. Oktober 2020 werden zwischen 12 und 12.45 Uhr nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über etwa 8.200 Feuerwehr-Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale:

• Sirenenprobe: 15 Sekunden

• Warnung: drei Minuten gleichbleibender Dauerton – herannahende Gefahr! Radio-, TV-Gerät bzw. Internet einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

• Alarm: eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio, Fernsehen bzw. im Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

• Entwarnung: eine Minute gleichbleibender Dauerton – Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio, Fernsehen bzw. Internet beachten.

Neben der Auslösung der Sirenen wird wie bereits im Vorjahr auch heuer während des Probealarms eine Testauslösung von KATWARN Österreich/Austria durch die Bundeswarnzentrale erfolgen.

Test erfolgreich: FF Leutschach goes Online


Online Meetings, Homeoffice usw.
sind seit Corona längst Alltag in der Berufswelt. Dies hat auch bei der FF Leutschach Einzug eingehalten und erste Tests Meetings wurden erfolgreich absolviert. Besprechungen, Sitzungen usw. Online abzuhalten, ist im Anlassfall durchaus eine gangbare Alternative. So können auch einzelne Teilnehmer, die am Meeting vor Ort nicht teilnehmen können, ebenfalls Online teilnehmen. Und sollten, was wir alle nicht hoffen, persönliche Treffen aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich sein, sind wir auch darauf vorbereitet.

EHFM Hugo Hirzer – 1945 bis 2020

EHFM Hugo Hirzer – 1945 bis 2020

 

In tiefer Trauer und mit großem Respekt müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass uns unser Freund und Kamerad EHFM Hugo Hirzer kurz vor Vollendung seines 75. Geburtstag für immer verlassen hat. Hugo wurde mit knapp 20 am 6. Juni 1965 als Feuerwehrmann angelobt und galt seither als pflichtbewusster und vorbildlicher Feuerwehrkamerad. Er gehörte als aktiver Feuerwehrkamerad zu einer Generation, die unsere Wehr mit viel Einsatz und Verstand ins 21. Jahrhundert geführt hat und somit maßgeblich für die jetzige schlagkräftige wie bestens ausgerüstete Freiwillige Feuerwehr Leutschach mitverantwortlich ist.

Du wirst uns fehlen, Hugo, Du wirst uns aber auch in steter und ehrenvoller Erinnerung bleiben und Du wirst auch immer ein Teil Deiner FF Leutschach sein.

Gut Heil!
Das Wehrkommando sowie alle Kameradinnen und Kameraden der FF Leutschach

Gemeinsam sind wir stark

„Einer allein kann niemals das erreichen, was eine Gemeinschaft schafft!“
Mit diesem Satz aus seiner Predigt hat der neue Leutschacher Pfarrer Marius Martinas auch uns Feuerwehrkameraden bereits in seiner ersten Hl. Messe aus dem Herzen gesprochen. Herzlich willkommen lieber Marius, wir freuen uns dich in Leutschach und auch in unserer Feuerwehr begrüßen zu können!

Früh übt sich…

Früh übt sich… 

…wer später mal ein schlagkräftiger und guter Feuerwehrmann werden will!

Die Jugendarbeit innerhalb der Feuerwehr soll ja den Nachwuchs in der Feuerwehr fördern. So wurde unsere Feurwehrjugend von Jugendwart LM Martin Postl mit Unterstützung von FM Michael Pinnitsch wieder einmal perfekt auf den coronabedingt von März auf September verschobenen Wissenstest vorbereitet. Hierbei gilt es den jugendlichen Nachwuchskräften feuerwehrspezifisches Fachwissen schon sehr früh näher zu bringen um sie damit auf den fordernden und ehrenamtlichen Feuerwehralltag vorzubereiten. So konnten Kevin Skergeth und Pascal Sternad den Wissenstest in der Kategorie „Silber“ sowie Philipp Postl im Wissenstestspiel „Silber“ allesamt mit Null Fehlerpunkten absolvieren, die Kameraden gratulieren euch dazu herzlichst!

Übrigens, bei Interesse kann man ab dem 10. Lebensjahr mit der Feuerwehrjugend eine erfüllende und sinnvolle Freizeitbeschäftigung machen, einfach bei Martin Postl oder dem Wehrkommando melden, wir freuen uns auf euch!

 

 

DANKE Pfarrer Mag. Werner Marterer

  • DANKE lieber Pfarrer, Kamerad und Freund Mag. Werner Marterer für die erfüllte Zeit bei uns in Leutschach. Nachdem du nun nach Groß St. Florian gehst und damit zu unserem Feuerwehr Schutzpatron, macht es den Abschied etwas leichter. Wir sehen uns!

Klapotetz statt Maibaum

Der wunderschöne Maibaum, der sinnigerweise heuer mit einem „Zusammenhalten“ Spruch versehen war, ist nun einem Feuerwehr-Klapotetz gewichen. Nach fast 20 Jahren gibt es am oberen Hauptplatz wieder dieses sichtbare Zeichchen gelebter Tradition der freiwilligen Feuerwehr Leutschach. Wobei heuer der Klapotetz eines Winzer-Feuerwehrkameraden herhalten musste, der originale wird gerade vom Klapotetz-Meister Erich Silberschneider restauriert und wird wohl ab 2021 wieder im Einsatz sein.

Ein Dankeschön an Erdbau Harald Muster und Hopfenhof Poscharnik für die Hilfe beim aufstellen. Eine besondere Freude machten die Feuerwehrkameraden dem Spender des heurigen Maibaumes Toni Poscharnik. Ihm wurde ein Bloch des Baums mit der Jahreszahl „2020“ zugestellt. Dieser ziert als besonderer Gartentisch nun den Vorgarten. Danke an alle Beteiligten, schön, dass in Leutschach so ein Zusammenhalt gelebt wird.

Besuch aus Oberösterreich

Als Abschluss ihrer Südsteiermark Tour besuchten einige KameradInnen aus dem Bereichsfeuerwehrverband Vöcklabruck aus Oberösterreich das Rüsthaus. HBI Willi Trunk, LM Manfred Kalunder und LM Gregor Waltl kümmerten sich um die interessierten und sympathischen Gäste.

Immer wieder ist es schön, gleichgesinnte Kollegen zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu treffen!

Foto: Kalunder/FF Leutschach

Tönendes Rüsthaus: Musik und Literatur

Die „Musikwerkstatt Cuvée“ bringt seit Jahren Musikerinnen und Musiker sowie Dozenten aus den Niederlanden, Deutschland und ganz Österreich nach Leutschach. In der gemeinsamen Arbeit wird in einer Woche nicht nur viel geprobt, sondern auch öffentlich aufgeführt. Eine musikalische Wanderung durch den Ort Leutschach mit gelesenen Texten österreichischer Literaten hätte sollen ein Höhepunkt der Woche werden. Aufgrund eines Unwetters musste diese Wanderung aber nicht abgesagt werden, sondern 30 Minuten vor Beginn entschieden sich Organisatorin Claudia Pronegg-Uhl und Gregor F. Waltl kurzerhand das gesamt Programm ins Rüsthaus Leutschach zu verlegen. Was dann „passierte“, wird wohl jedem Musiker und Zuhörer in tiefer Erinnerung bleiben. Zwischen den Feuerwehrautos wurde musiziert, aus den Autos gelesen und so entstand ein intensiver, lustvoller und spannender Abend. Der musikalische Bogen spannte sich von Klassik über Volksmusik bis Weltmusik, die Texte stammten unter anderem von Helmut Eisendle, Friedrich Achleitner, Peter Altenberg, Reinhard P. Gruber oder auch gelesenen Wienerliedern. Noch lange wurde im ungewöhnlichen Konzert-Ambiente auch nach dem Programm musiziert, diskutiert und auch neue Pläne geschmiedet. Und einhelliger Tenor war: Bitte im nächsten Jahr unbedingt wieder im Rüsthaus! Ein Danke an OLM Alex Postl und LM Patrick Altenbacher für die Unterstützung bei Auf- und Abbau sowie Ausschank.

 

Erfolgreiche LKW Bergung

Auf der Fötschacher Höhenstrasse ist ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht. Rasch konnte das Fahrzeug flott gemacht werden, verletzt wurde niemand. Eingesetzt waren HLF4 und TLF-A unter der Einsatzleitung von OLM Alexander Postl.

Real und virtuell: Wir sind immer da für euch!


Dass wir 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag
einsatzbereit sind, ist für uns selbstverständlich und unser ganz großes Ziel. Darüber und über vieles mehr berichten wir auch gerne auf unserer Homepage, aber auch über unsere Social-Media-Kanäle. Auch auf Facebook und Instagram sind wir vertreten wo es auch immer wieder aktuelle Informationen, im Anlassfall auch für unser Einsatzgebiet relevante Warn- und Sicherheitshinweise gibt. Daher laden wir Sie gerne ein, uns auch hier zu folgen und unsere Beiträge zu liken oder zu teilen.

Gerne möchten wir hier auch anmerken, dass wir bei der Berichterstattung vor allem über Einsätze weder rechtliche noch moralische Grenzen überschreiten. Daher möchten wir Sie darauf hinweisen und dringend bitte, selber KEINE Fotos von Einsätzen und Unglücksfällen zu machen und diese vor allem NICHT zu veröffentlichen und ja, schon das Teilen auf Facebook oder nur das Versenden über Whatsapp ist „veröffentlichen“ und unterliegt den gleichen strengen gesetzlichen Vorschriften wie im Medienbereich. Uns ist der Schutz der Menschen in Leutschach sehr wichtig, aber auch der Schutz der Persönlichkeitsrechte und die Einhaltung sämtlicher Vorschriften und Gesetze, bitte respektieren auch Sie das! Danke.

Folgen Sie uns gerne auch auf:

Brauchtumspflege: Viele Feuerwehrhochzeiten zu erwarten

Dass die Feuerwehr nicht nur im Ernstfall für die Gemeinschaft, sondern auch als Brauchtumspfleger immer im Einsatz ist, hat sich in Leutschach weithin sichtbar bestätigt. Während in der Pfingstnacht zwei Einsätze zu erledigen waren, wurden einige heiratswillige oder vielleicht besser standhafte Singles mit einer traditionellen sehr kurvenreichen „Pfingswam“ bedacht. Diese Strohpuppen mit sehr offensivem Auftreten wurden von den anonymen Aktivisten auch mit einer mehrzeiligen persönlichen Botschaft versehen und gut sichtbar für die Nachbarn mehrere Meter hoch aufgehängt. Die betroffenen, oder vielleicht auch beglückten Kameraden planen schon ein gemeinsames Treffen um sich ihre neuen Partnerinnen gegenseitig vorzustellen. Wir wünschen allen viel Glück und freuen uns schon auf viele Polterabende und Hochzeiten! 

Florianitag 2020

„Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr!“ lautet das Motto der Feuerwehren. Und diesem getreu sind wir Floriani jeden Tag bereit, jeden Menschen ob reich oder arm, egal welcher Herkunft, egal wer Schuld am Unglück ist, freiwillig und mit großem Herz zu helfen. Nach der Radiomesse mit Feuerwehrkurat Mag. Werner Marterer und LM d. V. Gregor F. Waltl mussten wir heute im Kreise unserer Familie feiern. Aber umso mehr sind wir im Herzen mit allen Freunden, Gönnern und Unterstützern verbunden.

BITTE PASSEN SIE AUF


Volle Einsatzbereitschaft der Feuerwehr

Die FF Leutschach hat sich in drei unabhängig operierende Einsatzgruppen geteilt. Damit erhöhen wir die Sicherheit für eine volle Einsatzbereitschaft. Jeder Einsatz stellt aber eine potentielle Ansteckungsgefahr dar: BITTE sind Sie daher ÄUSSERST vorsichtig und verursachen Sie keine vermeidbaren Einsätzen. Ein Abbrennen der Gartenabfälle könnte z. B. so ein unnötiger Einsatz sein.

BITTE PASSEN SIE AUF SICH UND DIE ANDEREN AUF!